Smartwaches und Schlaf

 

Polar Vantage M

Polar Vantage M (Beispiel)

Spätestens seit dem Launch der Apple-Watch und ihrem Focus auf Fragen der Gesundheit rücken die Wearables im Gesundheitsbereich und hier vor allem in der Prävention immer mehr in den Vordergrund.

Und es sind nicht nur die dramatischen Berichte, bei denen das Warnen einer Smartwatch bei Vorhofflimmern zu einer Rettung des Lebens beigetragen hat. Die intelligenten Uhren können auch in vielen anderen Bereichen einen positiven Beitrag zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen leisten. 

Dies gilt auch und vor allem beim Thema Schlafstörungen. Mit einigen Smartwatches kann eine Analyse der Schlafgewohnheiten vorgenommen und die tatsächliche Schlafqualität bewertet werden. Darüber hinaus können einige Smartwatches mit wissenschaftlich belegten Verfahren, wie z.B. der Herzfrequenzvariablität, eine Bewertung des Zustandes des Autonomen Nervensystems und damit beispielsweise die nächtliche nervliche Entspannung (oder eben auch Nichtentspannung) bewerten. Damit bekommt man ein Instrument in die Hand, das zusätzlich zur subjektiven Einschätzung des Schlafes und der Erholung eine auf Daten und Fakten basierende Einschätzung liefert.

Dies kann dann wesentlich bei der Bewertung der Maßnahmen helfen, die man getroffen hat, um seinen Schlaf zu verbessern. Habe ich durch diese oder jene Maßnahme wirklich besser geschlafen? Habe ich mich in der Nacht wirklich besser entspannt und erholt? Diese und ähnliche Fragen sind nun viel besser und konkreter und letztlich valider zu beantworten. Wenn gewünscht kann (muss aber nicht!) bei einigen Herstellern über ein entsprechendes Portal auch einem Coach oder einem Therapeuten Zugriff auf die Daten gegeben werden, so dass dieser regelmäßig und konkret den Verlauf und den Fortschritt bewerten und Tipps für das weitere Verhalten und Maßnahmen geben kann.

Schlafstörungen

Insgesamt also können Smartwaches meiner Meinung nach einen wesentlichen Beitrag zur Schlafförderung und zur Behandlung von Schlafstörungen liefern. Sie haben sich vom Gimmick zur echten Hilfe entwickelt. Meine Antwort auf die Frage, ob Smartwatches bei Schlafstörungen helfen können, lautet deshalb eindeutig: JA!

zurück zu News - Übersicht

zurück zur Startseite